News

ZDF sperrt Brämer

Am 24. April verteidigt Halbschwer-Weltmeister Jürgen Brähmer (31) seinen WBO-Titel gegen den Argentinier Mariano Nicolas Plotinsky (35) in der Alsterdorfer Sporthalle.

Schon jetzt steht fest: Das ZDF wird diesen Kampf nicht live zeigen. Das TV sperrt den Knast-Boxer weg – ins Spät-Programm.

ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz: „Hauptkämpferin ab 23.15 Uhr ist Susi Kentikian, die ihre Titel gegen Nadia Raoui verteidigt. Danach ist der Brähmer-Kampf in einer Zusammenfassung zu sehen. Das hat etwas mit der derzeitigen juristischen Lage zu tun. ZDF und Universum haben sich einvernehmlich darauf verständigt, Jürgen Brähmer bis zum Abschluss seines Gerichtsverfahrens nicht als Hauptkämpfer zu präsentieren.“

Brähmer ist vorbestraft, wurde aktuell wegen Körperverletzung und Beleidigung vom Schweriner Amtsrichter Rainer Schmachtel zu einer Haftstrafe von 16 Monaten verurteilt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig, da Brähmers Anwälte in Berufung gehen.

Brähmer: „Ich gehe davon aus, dass ich vor dem Landgericht einen Freispruch bekomme.“ Problem: Die Mühlen mahlen langsam, die Gerichte sind komplett überlastet. Brähmer: „Im Durchschnitt dauert es zwischen drei und sieben Jahren, bis das Verfahren anläuft.“

Dann dürfte der Schweriner in Box-Rente sein. Genau wie Ex-Stallkollege Thomas Ulrich, den Brähmer-Gegner „El Demoledor“ („Zerstörer“) Plotinsky 2009 in den Ruhestand prügelte... bild.de
 



Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation