News

Kultur im Club

16.03.2010 (AG) - Die Kulturproduktion der Kaseren Basel "Pilot" von Tobias Brenk war gestern Abend zu Gast beim Boxclub Basel. An die 50 Zuschauer besuchten die Box- Kulturperformence und bekamen reichliche Kostproben aus beiden Sparten.

Zu Beginn standen die Überschneidung und der Übergang von Sport und Kultur im Mittelpunkt. Während die 35 Boxer und Boxerinnen ihre letzte Viertelstunde vom Training absolvierten, platzierten sich die ersten Zuschauer in den Rängen und gönnten sich - passiv - ein paar Trainingseindrücke.

Schweissende Körper, schwer atmende Jungs, stille Schläge in die Boxsäcke. Liegestützen und Seilspringen und wieder von Vorne. Anschliessend leiser Abgang und Übergang zum Querflöten Klavierduett. Die Boxer hatten den Trainingssaal in Richtung Dusche verlassen, einzig Arnold "The Cobra" Gjergjaj blieb alleine zurück.

Drei Runden Pratzenarbeit unter Begleitung klassischer Töne und einem stillen und erstaunten Publikum. Im Anschluss eine kleine Boxlesung, im Hintergrund Boxfilmsequenzen, welche von Ralph Tharyil sorgfältig ausgesucht wurden und zum kleinen Zweierpodium Tobias Brenk (Kultur) vs. Angelo Gallina (Boxen) hinüber führten. Auf der Fightcouch wurden die Themen Gemeinsamkeiten, Gegensätze, Umgang mit der Angst, Spannung, Dramaturgie, Ästhetik, Körperbeherrschung, Homosexualität, körperliche Deformationen und Anderes besprochen.

Gleich im Anschluss kam es zum "Kampfvergleich" zwischen der Künstlerin Beatrice "le frous-sard" Fleischlin und der Boxerin Tashi "le serpent" Tsering. Beide zeigte ihre individuelle Vorbe-reitung zu Ihrem Auftritt ausserhalb des Ringes. Insgesamt ein gelungener feiner und hochwertiger Abend, der die Anwesenden Zuschauer zu geniessen wussten. Der "Pilot" fliegt weiter und das Boxschiff legt den Anker wieder los zu neuen Fahrten.




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation