News

Klitschko provoziert

15.10.2009 - kiew. Box-Weltmeister Vitali Klitschko ist im ukrainischen Parlament in Kiew ausgerastet. Der 115 Kilo schwere und über 2 Meter grosse Schwergewichtler agiert in seinem Heimatland auch als Politiker. Am Dienstag kam es im Stadtparlament von Kiew zu einer Prügelei, nachdem Klitschkos Partei Blok Witali Klitschko eine Sitzung blockiert hatte.

 

Von Gegenseite provoziert

 

In der Parlamentssitzung ging es um ein neues Anti-Korruptions-Gesetz, das heute wirksam wird. Dort wird unter anderem auch der Verkauf von staatlichen Immobilien geregelt. Klitschko befürwortet das Gesetz, seine politischen Gegner versuchen aber alles, es zu umgehen.

 

«Sie versuchen, teure Grundstücke an Bekannte und befreundete Firmen zu verscheuern. Das ist illegal», sagte Klitschko zu «Bild».

 

Den Tumult spielt der schlagkräftige Politiker herunter: «So schlimm war es nicht, ich habe meine Fäuste nicht benutzt. Aber die Gegenseite hat auf Aggression gesetzt.»

 

Die Ukraine habe nur eine Zukunft, wenn das grösste Hindernis beseitigt werde, so Klitschko. «Und das ist die Korruption.»

 

Seine Partei blockierte auch die gestrige Sitzung des Parlaments zur Gesetzesvorlage. as. © NEWS





Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation