News

Leichnam von Boxer exhumiert

16.05.2010 - Die venezolanischen Behörden haben den Leichnam des im April in einer Polizeizelle tot aufgefundenen früheren Box-Weltmeisters Edwin "Inca" Valero exhumiert. Damit folgte die Justiz einem Antrag der Familie des Boxers, die erhebliche Zweifel an der Selbstmord-Theorie der Polizei äußerte.
Sie fordern eine Untersuchung des Leichnams. Der nur 28 Jahre alt gewordene Valero erhängte sich nach offizieller Darstellung in der Nacht zum 19. April in seiner Zelle, nachdem die Polizei ihn nur einen Tag zuvor wegen Mordes an seiner Frau Jennifer Carolina Viera festgenommen hatte. Die sterblichen Überreste des Boxers wurden auf einem Friedhof am Stadtrand von El Vigía im westlichen Bundesstaat Mérida ausgegraben.
Der Vater des Leichtgewichtlers, Antonio Valero, sagte, sein Sohn habe zum Zeitpunkt der Tat 90 000 US-Dollar bei sich gehabt, die bislang nicht aufgetaucht seien. Er verdächtigt die Polizei, seinen Sohn wegen des Geldes umgebracht zu haben. Die Ergebnisse der Untersuchung werden in zwei Wochen erwartet. - Eurosport



Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation