News

Angehrn feuert junge Talente an

19.05.2010 - Der ehemalige Profiboxer Stefan Angehrn leitete am Dienstag 18. Mai 2010, ein Training des Boxing Club Luzern – Und zeigte, um was es geht. 

Ich will euch schreien hören! Pow! brüllte Stefan Angehrn in der Mariahilfturnhalle in Luzern. Dabei wurde eines schnell klar: Boxen ist kein Sport, bei dem man nur 99 Prozent geben kann. 10 Boxer und 3 Boxerinnen mühten sich gut eineinhalb Stunden an Sandsäcken ab,

schwitzten ihre T-Shirts durch, trainierten auf einem Parcours ihre Kondition und liessen sich

beim Schattenboxen vom Ex-Profiboxer Angehrn Tipps geben. Die rechte Gerade  beginnt

bei der Ferse.

Unter der Trainierenden befand sich auch Adel Abdel-Latif, Ex Mister Schweiz,
mehrmaliger Schweizermeister im Kickboxen und Präsident des Boxing Club Luzern. Er und Angehrn sind seit mehreren Jahren eng befreundet. Angehrn war einer, der was bewegt hat. Er war eine Identifikationsfigur, sagt Latif. Solche Charakterköpfe würden heute Im Boxsport fehlen. Angerhn selber schaut zufrieden auf seine Karriere zurück. Und sagt: Je schlechter es lief, desto motivierter war ich. Bei allen Strapazen, bei allen Widrigkeiten sei eines bei Boxsport  zentral: Ein guter Boxer braucht ein Kämpferherz.

Er muss einfach diese Leidenschaft, diesen Kampfgeist spüren. Am Ende des Trainings war er mit den Boxerrinnen und Boxern zufrieden: Ihr habt alles gegeben. Weiter so.

 




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation