News

Schweizer Boxer in Marrakech ausgeschieden


v.l.n.r. : Gabriel Viltre Diaz, Michael Sommer, Stephan Bernhard, Bernardino de Brito, Bernard Chabal, Steve Castella, Nawshirwan Barzinje

13.06.2010 – Vier Schweizer Boxer vermochten anlässlich der 4. Ausgabe der „Trophée Mohammed VI“ in Marrakech nicht zu reussieren. Alle Kämpfer schieden bereits nach dem ersten Durchgang aus und mussten die Heimreise ohne Trophäe antreten.

Am Turnier nahmen 140 Boxer, darunter 22 Frauen teil. Vertreten waren Kämpfer aus arabischen, afrikanischen, europäischen und asiatischen Ländern. Nawshirwan Barzinje (Schwergewicht), Steve Castella (Mittelgewicht), Bernardino de Brito (Leichtgewicht) und Gabriel Viltre Diaz (Federgewicht) mussten erfahren, dass es auf internationalem Parkett schwierig ist, im Ring zu bestehen. Während Bernardino de Brito und Gabriel Viltre gegen ihre Gegner noch einigermassen mithalten konnten, waren Barzinje und Castella chancenlos. Immerhin darf aber vermerkt werden, dass der Gegner von Gabriel Viltre Diaz Turniersieger seiner Gewichtsklasse wurde. Und de Brito war sehr nahe daran, für eine Überraschung zu sorgen.

Bernard Chabal, der zusammen mit Stephan Bernhard und Michael Sommer nach Marokko flog, zog trotz den Niederlagen eine positive Bilanz: „Unsere Boxer haben gezeigt, dass wir auf sie zählen können. Immerhin haben zwei Athleten manifestiert, dass sie mit Spitzenleuten einigermassen mithalten können“. Chabal, Delegierter bei SwissBoxing, ist davon überzeugt, dass unsere Bemühungen früher oder später Früchte tragen werden.

Jack Schmidli





Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation