News

Westschweizer Meisterschaften 2010 in Vevey

Bericht und Fotos von Ueli E. Adam

14.06.2010 - Die Westschweizer Meisterschaften, von Noble Art Production und Noble Art Boxing Montreux/Vevey reibungslos organisiert, dürfen in boxerischer Hinsicht als Erfolg gewertet werden. Ohne internationale Standards heranzuziehen, darf den Finalkämpfen ein gutes Niveau attestiert werden. Einmal mehr überzeugte die Westschweiz als Biotop für junge Talente.

Erfreulicherweise ist eine solide Basisausbildung erkennbar, die für die Trainer spricht. Beobachtungen in der Ringecke bestätigen dies: die jungen Boxer werden gut geführt und zum Boxen und nicht zu Schlägereien animiert! Besart Emini (Cad. RC Lausanne), Lorand Lubisthtani (Cad., CB Lausanne), Christian Iovene (Jun. CP Carouge) und Gürkan Akgün (Jun. BC Villars s. Glâne) bestätigten dies mit ihren Siegen, obschon ihre Finalgegner keinesfalls schlecht ausgesehen haben. Bei den Amateuren überzeugten Stefano Ciriollo (RC Vernier), David San Antonio (CP Carouge) und Bruno Tavares (BC Villars s. Glâne). Dat Tai Tham Frank (BC Nyon) holte sich den Meistertitel kampflos, weil Sami Youssef, sein Gegner aus Carouge in der ersten Runde disqualifiziert werden musste. (Reklamieren und trotz Verwarnung Weitersprechen im Ring).

 

Mit einem bemerkenswerten Comeback meldete sich der Walliser Benoît Huber zurück. Nach zwei Jahren Ringabsenz hatte er am Vortag in Martigny bereits Stéphane Oberson durch RSC besiegt. Mit einem überzeugenden Auftritt entzauberte er den als Talent gehandelten David Kai Pham aus Genf. Dieser musste gegen den Walliser bereits in der ersten Runde eine vernichtende Niederlage hinnehmen und wurde mit RSC-H aus dem Kampf genommen. Neuer Meister im Schwergewicht: Benoît Huber (CB Sédunois)

 

Ein interessanter Frauenkampf rundete den Auftritt der Athleten ab. Anaîs Kistler (BC Neuchâtel) besiegte Caroline Dousse (BC Bulle) knapp nach Punkten.

 

Resultatübersicht

Fotos der Champions

 




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation