News

SBT in Russland

  
Stephan Bernhard, Steeve Pastore, Zino Meuli, Gurkan Akgun, Steve Castella, Bernardino de Brito und Roger Haug

Bericht von Stephan Bernhard

19.07.2010 – Vier Boxer, zwei Trainer und ein Kampfrichter vertraten SwissBoxing beim 2-wöchigen internationalen Turnier in Kurgan (Russland). Am Start waren die sieben Nationen Russland, Kasachstan, Usbekistan, Deutschland, Frankreich, Polen und die Schweiz. Insgesamt 259 Boxer beteiligten sich am Turnier.

Die Boxer und Offiziellen wurden von Gastgeber Alexander Iltyakov, Besitzer der Firma VELES, eingeladen. Flug, Kost und Logis, Geschenke sowie Gagen der Sieger und Kampfrichter gingen zu Lasten des Organisators. Herzlichen Dank an dieser Stelle an den Veranstalter! 200 russische Boxer mussten vom Organisator abgelehnt werden, weil das Turnier sonst zu gross geworden wäre. SwissBoxing war vertreten durch die Boxer Steve Castella, 75 kg, Bernardino de Brito, 60 kg, Gurkan Akgun, J69kg und Zino Meuli, J64 kg., sowie Stephan Bernhard, Delegationsleiter, Steeve Pastore, Trainer, und Roger Haug, Kampfrichter.

In der ersten Woche führten wir ein Trainingslager mit (harten) Sparrings gegen Russen, Franzosen und Usbeken durch. In der zweiten Woche standen Ernstkämpfe auf dem Programm.

Die Resultate der Schweizer:

Steve Castella gew. Sergey Petrov (RUS) n.P.
Steve Castella verl. Nariman Gabduradikov (UZB) 1 - 1+ (KR-Entscheid)
Bernardino de Brito verl. Nikolay Aptyshev (RUS) n.P.
Gurkan Akgun verl. Muhamad Salimov (RUS) n.P.
Zino Meuli verl. Vitaly Petrov (RUS) n.P.

Für die beste Schweizer Leistung sorgte Steve Castella mit zwei hervorragenden Kämpfen. Im Viertelfinal hielt er den Einheimischen Petrov sicher in Schach. Im Halbfinal gegen den Usbeken Gabdurafikov (1.94m) zeigte Steve (1.86m) den besten Kampf seiner Karriere. Er musste gegen den grösseren Gegner dauernd angreifen, was ihm normalerweise nicht liegt. Mit beweglichem Oberkörper und geschlossener Deckung setzte er den Gegner dauernd unter Druck. Am Ende stand es 1 - 1 , Hilfspunkte 3 - 3 . Die Punktrichter mussten entscheiden, welchem Boxer ihre Sympathien galten. Die 4 Russen wählten den Usbeken, der Pole stimmte für Steve (4 - 1)... Somit war der Traum vom Final geplatzt.

Zino, Gurkan und Bernardino zeigten tolle Kämpfe, mussten aber gegen erfahrene und hart schlagende Gegner Punktniederlagen einstecken. Juniorenschweizermeister Zino Meuli verlor seinen Kampf mit 4 - 5 gegen einen Gegner, der viel mehr Kampferfahrung aufweist. Frustrierend für ihn war eine unnötige Verwarnung, ohne die er sogar gewonnen hätte.

Roger Haug wurde als einer der acht besten Kampfrichter ausgezeichnet. Von total 30 Kampfrichtern eine sehr schöne Leistung und der Beweis dafür, dass wir in diesem Bereich international gut dastehen. Am Ende bekam er vom Organisator eine Gage, wovon er jedem Boxer 50 Fr. abtrat!

Als Assistent war mir während den zwei Wochen Steeve Pastore (BC Nyon) eine grosse Hilfe.

Merci Roger und Steeve !




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation