News

Wiener-Neustadt: Silva gewinnt Bronze-Medaille

26.09.2010 - Nach der Enttäuschung an den Europäischen Meisterschaften in Moskau, hat das Tessiner Leichtgewicht, Ricardo Silva vom BC Ascona, am „Nationen Cup 2010“ in Wiener Neustadt (Österreich) am vergangenen Wochenende eine Bronze Medaille für die Schweiz gewonnen.

Dem Asconeser wurde das Finale nicht erlaubt, nach einem schwierigen Match gegen den Irländer Nigel Murry, welcher den Match nach Punkten gewonnen hat. Dieser Athlet hat am Schluss die Gold-Medaille gewonnen, sowie den Preis als bester Boxer des Turniers.
Ricardo Silva hat die Bronze Medaille durch WO des Ungarischen Gegners Gabor Dugasaz gewonnen.
 
Danach hat er einen tollen Sieg gegen den Armenier Karen Mousisyan (welcher in Österreich lizenziert ist) erzielt. Der Kampf wurde jederzeit von Silva beherrscht, sowohl technisch als auch taktisch.
 
Das internationale Début des jungen Mic Pepshi, Jahrgang 1993, vom BC Buchs, mit 10 Kämpfen, war gut. Dies war die erste internationale Erfahrung sowie der erste Kampf über 3x3 Minuten für den jungen Ostschweizer, welcher eine starke Persönlichkeit ausstrahlt und zielstrebig zu Werke ging. Er war in der Kategorie Junior bis 69 kg (Weltergewicht) angemeldet und bekam als ersten Gegner den Österreichischen Champion Howig Grigorian (welcher schon internationale Turnier gewonnen hat) zugelost.
 
Die erste Runde war unentschieden, danach hat er physisch nachgelassen. Die Ecke hat deshalb den Entscheid getroffen den Match abzubrechen und Grigorian verliess das Seilgeviert als Sieger. Am Schluss wurde er gar als Turniersieger seiner Gewichtsklasse ausgerufen). In seinem zweiten Match hatte Pepshi den Norwegischen Champion Niklas Nostal als Gegner. Der Schweizer konnte in diesem Match schon mehr Erfahrung zeigen und es wurde ein guter, ausgeglichener Match. Am Ende gab jedoch die Erfahrung des Norwegers den Ausschlag und so hat er den Match nach Punkten (9:2) gewonnen.
 
Auch Marzio Franscella bestritt an diesem Wochenende sein erstes internationales Turnier. Er kämpfte in der Gewichtsklasse bis 81 kg. Die Auslosung war für Franscella unglücklich, denn sein Gegner war der starke Gzim Tahiri (Österreicher Meister). Dieser Boxer hat sofort von Anfang an seine grosse Erfahrung ins Spiel gebracht, ergriff die Initiative und liess Franscella keine Chance, den Kampf zu gewinnen. Am Anfang der 3. Runde brach die Ecke des Schweizers den Kampf ab. Franscella wurde so von einer weiteren Bestrafung verschont. Auch Tahiri gewann schliesslich die Gold-Medaille.
 
Einen guten Erfolg im Allgemeinen für SwissBoxing. Silva hat wiederum sein hohes boxerisches Niveau bestätigt. Pepshi ist bestimmt ein Talent, das es zu fördern gilt. Franscella hat grossen Mut gezeigt und bestätigt, dass er künftig besser wieder im Mittelgewicht bis 75 kg kämpft.

Federico Beresini
 



Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation