News

Federico Beresini übergibt Zepter an Franscella



23.10.2010 - Nach 14-jährigem Wirken übergibt Federico Beresini die Leitung als Cheftrainer des Box-Club Ascona an Marco Franscella. Dieser wird die Funktion interimistisch ausüben.

Federico Beresini ersetzte im Jahr 1987 seinen Vorgänger Giovanni Laus und leitete den Club fortan mit grossem Erfolg. Der BC Ascona erlangte in all diesen Jahren auf dem nationalen und internationaeln Parkett einen ausgezeichneten Ruf. Beresinis Bilanz darf sich sehen lassen:

- Betreuung von Amateurboxern in 450 Kämpfen
- Teilnahme an 53 Box-Turnieren
- Gewinn von 71 Medaillen (41 Gold-, 19 Silber-, 11 Bronze-Medaillen)

- Mitwirkung bei 50 Profikämpfen.

Im Jahr 2002 nahm Beresini mit Giuseppe Canneto an den Jugend-Weltmeisterschaften in Kuba teil. An den Europameisterschaften von 2004 in Pula brachte er Roberto „Ruby“ Belge bis ins Achtelfinale. Ausserdem vertrat er die Schweiz mit Ricardo Silva an den diesjährigen Europameisterschaften in Moskau. Als Höhepunkt bei den Profis seien der Gewinn des Intercontinental-Titels der IBF (Pino Ferrazzo) und der Gewinn und die mehrmalige erfolgreiche Verteidigung des IBC-Titels von Ruby Belge erwähnt. Im Jahr hat ihm die Tessiner Vereinigung der Sportjournalisten einen Preis für seinen sportlichen Erfolg verliehen.

Beresini wird dem BCA als Berater treu bleiben aber parallel die Funktion eines “Free Coach” übernehmen. In dieser Funktion ist er mit der Betreuung der beiden Profiboxer Roberto Belge, der am 26. November den Europameister im Weltergewicht herausfordern wird, und Vitaly Kopilenko bereits tätig.
 
 
Sportivi saluti,
 
Boxe Club Ascona



Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation