News

Grusswort des Präsidenten



Liebe Mitglieder der Schweizer Box-Familie,

Unser Boxjahr 2010 ist mit einem stimmungsvollen Finale zu Ende gegangen. Der Gewinn des IBC-Titels durch Yves Studer am Stephanstag in ausverkauften Berner Kursaal hat einem guten Boxjahr die Krone aufgesetzt. Obwohl es sich beim International Boxing Council um einen relativ kleinen Verband handelt, ist die Art und Weise, wie der Titelgewinn zu Stande kam, bemerkens-wert. Mit dieser reifen Leistung hat Yves Studer gezeigt, dass er auf dem richtigen Weg ist und das Potential hat, höhere Ziele zu erreichen.
 
Beim Amateurboxen, auf dem das Augenmerk von SwissBoxing liegt, durften wir wieder eine hohe Zahl von Veranstaltungen zur Kenntnis nehmen. Als Höhepunkte erwiesen sich die Regionalmeisterschaften im Frühling sowie die Schweizer Meisterschaften im Herbst, bei denen die Kämpfe ein gutes Niveau aufwiesen. Erfreulicherweise organisierte der BC Bad Ragaz daneben ein Heidiland-Turnier, bei dem an zwei Tagen geboxt wurde. Der Verbandsrat von SwissBoxing sieht in derartigen Turnieren grosses Potential, um das Boxen in der Schweiz zu fördern. Deshalb werden solche Turniere mit finanziellen Beiträgen unterstützt.
 
Im Weiteren nahmen im Herbst auch drei Damen an den Weltmeisterschaften teil. Obwohl sie sieglos blieben, sammelten unsere Schweizerinnen wertvolle Erfahrungen auf internationalem Parkett. Dies nicht zuletzt im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2012 in London, wo erstmals auch Frauenboxen (in drei Kategorien) vertreten sein wird.
 
Mit dem Jahr 2011 wird bei SwissBoxing einiges neu. So übernimmt der renommierte Boxtrainer Federico Beresini (Ascona) die Gesamtleitung des sportlichen Bereiches von SwissBoxing in der Funktion als Sport-Manager. Federico Beresini hat die Cheftrainer-Position beim BC Ascona aufgegeben und ist motiviert für die neue Aufgabe! In diesem Zusammenhang bedanke ich mich im Namen der SwissBoxing-Familie bei Stephan Bernhard (Grenchen), der während den drei voran gegangenen Jahren als Sportchef tätig war. Ebenfalls seinen Rücktritt eingereicht hat der Nachwuchs-Verantwortliche Erdal Kiran. Auch ihm gebührt unser Dank für den grossen Einsatz.
 
Einen Wechsel hat es daneben in Bezug auf die administrative Drehscheibe des Verbandes gegeben. Nachdem Zloczower & Partner den Vertrag per Ende 2010 aus wirtschaftlichen Überlegungen gekündigt hatte, wurde der Auftrag zur Führung der Geschäftsstelle neu ausgeschrieben. Den Zuschlag erhielt schliesslich Aldo Homberger, der Meisterschaftschef von SwissBoxing. Für die Rechnungsführung zeichnet Swiss Olympic verantwortlich. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!
 
Trotz der Neuvergabe werden die Abläufe im Grossen und Ganzen beibehalten. Allerdings werden die Lizenzen ab sofort grundsätzlich wieder wie früher erst nach Eingang der Zahlung ausgestellt. Sämtliche Rechnungen sind daneben weiterhin (via Kommissionspräsidium) an die Geschäftsstelle (Hr. Aldo Homberger) einzureichen.
 
Ich möchte es nicht unterlassen, der Firma Zloczower & Partner für die langjährige Zusammenarbeit zu danken. Nach dem Vergabeentscheid für eine neue Geschäftsstelle haben sowohl Emanuel Zloczower wie auch Verbandsarzt Dr. Roland Lütolf ihren Rücktritt aus dem Verbandsrat gegeben. Ich danke beiden für ihren Einsatz zugunsten des Schweizer Boxsports und wünsche ihnen für die Zukunft alles Gute.
 
Zum Schluss bedanke ich mich bei allen, die sich für die Entwicklung unseres Boxsports einsetzen, herzlich. Den Blick nach vorne gerichtet, wünsche ich allen für 2011 nur das Beste. Gleichzeitig möchte ich Sie ermuntern, die wertvolle Arbeit fortzuführen. Mit dem bevorstehenden 100-Jahr-Jubiläum unseres Verbandes im Jahr 2013 haben wir dabei auch einen besonderen Grund zur Vorfreude!
 
Herzlich
 
Andreas Anderegg
President SwissBoxing



Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation