News

Hernandez Interims-WBA-Champion

13.02.2011 - Riesige Freude bei Yoan Pablo Hernandez: Der gebürtige Kubaner ist neuer WBA-Interims-Weltmeister im Cruisergewicht. Im Aufeinandertreffen zweier Rechtsausleger setzte er sich am Samstag in der RWE-Sporthalle in Mülheim an der Ruhr mit einem K.o.-Sieg in der siebten Runde gegen den bisherigen Titelträger Steve Herelius (Frankreich) durch. Damit verbesserte er seine Bilanz auf 24 Siege aus 25 Profifights.

"Ich bin Weltmeister", jubelte der neue WBA-Champion nach dem Erfolg und bekannte: "Es war hart. Ich musste lange arbeiten, um es so weit zu bringen. Jetzt bin ich überglücklich." Der 26-Jährige versuchte, von Beginn an seine Reichweite zu nutzen. Ab der zweiten Runde erarbeitete er sich Vorteile. Herelius war immer dann gefährlich, wenn es in den Infight ging. Deshalb forderte Trainer Ulli Wegner immer wieder die Führhand seines Schützlings.

In der Pause zur fünften Runde sorgte plötzlich eine Verletzung in der Ecke von Steve Herelius für Verwirrung. Zunächst schien es, als habe er einen Krampf. Doch später entpuppte sich die Sache als Sehnenverletzung am linken Fuß. Da ihn eine verletzungsbedingte Aufgabe laut Regelwerk den Titel gekostet hätte, kämpfe der 34-Jährige dennoch weiter - und verlor. Im fünften Durchgang versuchte er mit wütenden Angriffen, die Entscheidung zu erzwingen. Doch die Deckung des Gegners stand.

Im siebten Durchgang war Yoan Pablo Hernandez dann aber nicht mehr zu bremsen. Zunächst schickte er den Franzosen mit einer Rechten auf die Bretter. Wenig später schloss er dann einen Schlaghagel mit einer Linken ab, so dass Herelius erneut zu Boden ging. Damit war der Kampf entschieden. Im nächsten Fight soll Hernandez nun gegen den regulären Champion, den 38-jährigen Guillermo Jones aus Panama, antreten. – boxen.com

  




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation