News

Robert Helenius boxt gegen Samuel Peter!

11.03.2011 - Riesiges Highlight bei der Profiboxgala in Halle/Westfalen! Neben dem WM-Kampf im Cruisergewicht zwischen WBO-Titelträger Marco Huck und dem früheren WBC-Champion Giacobbe Fragomeni dürfen sich die Boxfans im Gerry Weber Stadion auf einen echten Schwergewichts-Kracher freuen. Dabei tritt der "Nordic Nightmare" Robert Helenius (14-0, 9 K.o.´s) gegen den "Nigerian Nightmare" Samuel Peter (34-4, 27 K.o.´s) an.

"Das ist einer der größten und besten Namen, die im Schwergewicht unterwegs sind", sagt der von Ulli Wegner trainierte Helenius über seinen nächsten Gegner. Und das nicht ohne Grund. Erstmals so richtig für Furore sorgte der damals noch unerfahrene Peter im September 2005 gegen Wladimir Klitschko. Gleich dreimal schickte er den Ukrainer bei einem Kampf in Atlantic City im US-Bundesstaat New Jersey zu Boden. Zum Sieg reichte es am Ende jedoch nicht.

Die bislang größten Erfolge schlossen sich aber an. Zunächst sicherte sich Peter im Oktober 2007 in New York gegen Jameel McCline die WBC-Interims-WM. Nachdem der eigentliche Titelträger Oleg Maskaev (Russland) wieder in den Ring zurückkehrte, jagte ihm der im US-Bundesstaat Kalifornien lebende Schwergewichtler in Cancun, Mexiko, im März 2008 endgültig den WBC-Gürtel ab. Erst Vitali Klitschko konnte die Erfolgsserie dann im Oktober 2008 in Berlin stoppen.

Im letzten Fight, im September 2010, kassierte Samuel Peter in der Commerzbank-Arena in Frankfurt am Main gegen Wladimir Klitschko im Kampf um die IBF- und WBO-Weltmeisterschaft zwar eine Niederlage, doch jetzt will der Schwergewichtler wieder angreifen. Als Nummer sechs der IBF- und Zwölfter der WBO-Weltrangliste hätte der heute 30-Jährige allerbeste Chancen, bei einem Erfolg im Gerry Weber Stadion noch einmal ganz oben bei den Weltverbänden dabei zu sein.

Das will Robert Helenius verhindern. Nach Siegen gegen den früheren WBO-Champion Lamon Brewster, Gbenga Oloukun, Gregory Tony und Attila Levin im letzten Jahr, könnte ihm in den nächsten Monaten der Sprung in die absolute Weltspitze gelingen. Dazu müsste er aber zunächst Ex-Weltmeister Peter aus dem Weg räumen. "Er hat einen kolossalen Punch. Es wird schwer, ihn zu schlagen. Doch ich bin optimistisch. Ich erwarte einen großartigen Kampf", so Helenius.

Sauerland-Sportdirektor Hagen Doering traut dem finnischen Schwergewichtler ebenfalls eine Menge zu. "Robert hat sich durch seine Siege in der IBF- und WBO-Weltrangliste schon auf Platz sieben vorgekämpft. Auch bei der WBA ist er in den Top-15 vertreten. Wir waren mit seiner Entwicklung zuletzt sehr zufrieden und glauben fest an ihn. Wir hoffen, dass er seinen WBO-Intercontinental Titel gegen Peter verteidigt und dann weitere große Kämpfe bestreitet." – boxen.com 




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation