News

BC Zürich im Rückkampf vs BC Düsseldorf



Bericht von Chrstina Nigg

Düsseldorf/ 16. April 2011: Vor fast genau einem Jahr fand in Zürich der Vergleichskampf BC Düsseldorf vs. BC Zürich statt und nun stand der Rückkampf an.

Der BC Zürich verstärkte sich mit 3 Boxern des Boxteams Thun Oberland BTO, und je einem Boxer aus Baden und Winterthur. Nach einer langen Fahrt mit zwei Bussen kam unsere Delegation mit Urs Walder und Thomas Marthaler (PR/RR) jedoch zeitig in Düsseldorf an.

Die gut besuchte und bestens organisierte Veranstaltung mit Fachpublikum begann pünktlich um 19 Uhr mit zwei Vorkämpfen. An dieser Stelle muss erwähnt werden, dass in Deutschland generell die kombinierte Wertung (Punktemaschine) eingesetzt wird!

 
Die Kämpfe:

Als erster Boxer stieg der junge Silvan Bühler (BTO) in den Ring und erkämpfte sich mutig in den ersten zwei Runden einen minimen Vorsprung. In der 3. Runde musste er dem stark aufboxenden Deutsch-Russen Ilja Nikitin mit allen Mitteln Paroli bieten. Das Urteil unentschieden ist absolut positiv zu werten. Im nachfolgenden Kampf folgte sogleich der zweite Jungboxer des BTO, Eduard Imeri, der sofort die Initiative gegen Dustin Henze ergriff: Resultat RSC 1. Rd.

Eigentlich sollte nun die Attraktion mit dem Lokalmatador Richard Radke (3. Deutsche Meisterschaft) vs Nikq Kreshnik folgen. Bevor jedoch die erste Runde eingeläutet werden konnte, musste Kreshnik nochmals zur Rasur geschickt werden.....!

Darauf folgte ein äusserst attraktiver Fight in dem Kreshnik sich kampfbestimmend zeigte und in der letzten Runde kurz vor dem Gong, den Gegner sogar in den Ringstaub zwang. Nur der Schlussgong rettete den Düsseldorfer vor einer KO-Niederlage.

Mit grossem Erstaunen der Zürcher Ecke musste der Sieg zugunsten Radke's akzeptiert werden! Die Punktemaschine zeigte ein anderes Resultat als optisch wahrgenommen wurde. Das gleiche Verdikt erlitt Gabriel Viltre Diaz vs. Kamil Kubina. Obschon Viltre Diaz den Kampf gestaltete, konnte er offenbar keine „klaren“ Treffer auf die kombinierte Wertung bringen. Schwer enttäuscht verlies der Winterthurer das Seilgeviert.

Sogleich bekam der technisch versierte und kampfstarke Eljes Kamil eine ähnliche Aufgabe gestellt: Nils Gottschalk, BR Düsseldorf, beeindruckte durch eine durchtrainierte Physis, nicht aber mit boxerischen Feinheiten. Leider musste sich auch Kamil dem Urteil der Punktemaschine beugen und den Sieg des Gegners akzeptieren.

Durim Sadrija (BTO) durfte sich mit einem sehr starken und erfahrenen Boxer, Lars Janecke BR Düsseldorf, messen. Dieser hatte wohl nicht mit dem präzis schlagenden Sadrija gerechnet! Immer wieder platzierte der junge BTO-Boxer seine rechte Hand. Es war ein äusserst hart geführter Fight. Sieger zur Freude unseres Teams hiess diskussionslos: Durim Sadrija!

Auch im folgenden Kampf liess Andranik Hakobian vom BC Baden nichts anbrennen und übernahm von Anfang an die Initiative und siegte ebenfalls klar nach Punkten vs Jan Sengelhoff, BR Düsseldorf.

Als letzter Kämpfer der Zürcher Equipe stieg der junge Luis de la Rosa ins Seilgeviert. Er führte gegen Kemal Merziani nach Punkten, als gegen Ende er ersten Runde ihn ein Cut der linken Augenbraue verletzungsbedingt stoppte und so der Sieg an den Düsseldorfer abgetreten werden musste.

Alle Teilnehmer erfuhren wichtige Erfahrungen, die jeden Einzelnen reifen lassen. Innerhalb der Delegation herrschte zu jeder Zeit ein respektvolles Miteinander und wertvoller Zusammenhalt.


Robert Nicolet-Trophy

  




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation