News

30 Jahre Boxing-Club Châtel St. Denis: Aniya Seki mit Kopf und Herz zum Erfolg

Bericht von Andreas Anderegg
 

24.04.2011 - Die Berner Profiboxerin Aniya Seki zeigt in Palezieux Village gegen die Rumänin Mirabela Georghe eine reife Leistung und fährt einen ungefährdeten Sieg nach Hause. Als bester Amateurboxer des Abends wurde Bernardino De Brito (Montreux) ausgezeichnet. Showeinlagen runden den gelungenen Kampfabend zum 30-Jahr-Jubiläums des Boxing-Club Châtel St. Denis ab.

Das Programm zum Jubiläums-Meeting mit zehn Amateurkämpfen und einem Profikampf sorgte am Samstagabend für eine vollbesetzte Mehrzweckhalle in Palezieux Village. Im Hauptkampf des Abends hatte die Berner Profiboxerin Aniya Seki (links im Bild) mit der Rumänin Mirabela Georghe (beide 54 Kg) keine einfach Aufgabe zu lösen, versuchte die Rumänin doch von Beginn weg das Kampfgeschehen zu diktieren, was ihr allerdings nicht gelang. Denn Aniya Seki brachte mit ihren Kontern, die Gegnerin aus dem Konzept zu bringen und anschiessend ihrerseits in die Offensive zu gehen. Im mehrheitlich ausgeglichen Gefecht, das von Ringrichter Fabian Guggenheim souverän geleitet wurde, hatte die Bernerin immer eine Hand mehr drin und der einstimmige Punktsieg nach sechs Runden war nie in Frage gestellt.

Stephane Röthlisberger souverän

Bei den insgesamt zehn Amateurkämpfen im Vorprogramm bekamen die rund 500 Besucherinnen und Besucher mehrheitlich farbige Kämpfe zu sehen. Kurzen Prozess machte dabei Stephane Röthlisberger (Lausanne) mit dem Italiener Simone Rossetto im Halbschwergewicht (RSC 1. Runde). Bernardino De Brito (Montreux, Halbweltergewicht) konnte nach einem überaus intensiv geführten Kampf mit dem Italiener Rosario Certo mit 2:1-Richterstimmen das bessere Ende für sich behalten und durfte auch die Auszeichnung als Boxer des Abends entgegen nehmen. Einen spannenden Kampf lieferten sich auch der Robert Barbezat (Martigny) und Sadrija Durim (BTO), wobei der Thuner gegen den aufsässigen Walliser kein Rezept fand und einstimmig unterlag.

Attraktiver Rahmen

Einen attraktiven Kontrast zum boxerischen Programmteil setzten modisch-musikalische Einlagen einer Dance-Gruppe. Als Ehrengäste durfte der Veranstalter mit Präsident Francois Gilliand an der Spitze verschiedene Ehrengäste begrüssen, unter ihnen den Ex-Europameister Mauro Martelli. Von SwissBoxing durfte Club-Präsident ein spezielles Brot mit Club-Signet und Gratulation des Verbandes entgegen nehmen.

Resultatübersicht

Rangking "Robert Nicolet Trophy"

La traduction en français suivra le plus vite possible.

  




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation