News

Bittere Niederlage für Benjamin Pitteloud



Bericht von Ueli E. Adam

21.05.2011 - Im EE-EU-Titelkampf im Bantamgewicht in Martigny musste der Walliser Lokal-matador Benjamin Pitteloud eine bittere Niederlage einstecken. Der Kasache Zhanat Zhakiyanov besiegte den Schweizer durch TKO in der 2. Runde.

Dabei hatte alles so gut begonnen: Manager Domenico Savoye schaffte es, einen Titelkampf nach Martigny zu holen. Pitteloud wurde von Trainer Ramon Garcia sorgfältig auf die schwierige Aufgabe vorbereitet und bei einem Sieg wären ein gutes EBU-Ranking und damit noch höhere Ziele möglich gewesen. Da der EE-EU-Titelkampf nach der Bewerbung Pitteloud‘s aber erst im Spätherbst in Kasachstan angesetzt wurde, vereinbarten die Parteien eine Begegnung in der Schweiz, um eine zu lange Ringpause Pitteloud‘s zu vermeiden. Es sollte anders kommen. Vor 600 erwartungsvollen Zuschauern musste sich Pitteloud der krassen Überlegenheit des Kasachen beugen.
 

Benjamin Pitteloud, CH (11-1-0, 52,8 kg) vs. Zhanat Zhakiyanov, Kasachstan (13-1-0, 53,5 kg)

Im Nachhinein betrachtet zeigte schon das Walk-In auf, dass Pitteloud mit einer schweren Aufgabe rechnete. Still und in sich gekehrt machte der Walliser keineswegs einen siegessicheren Eindruck. Das kann täuschen. Aber bereits in den ersten Minuten der ersten Runde wurde klar, dass es nicht gut gehen konnte. Anstatt den sofort angreifenden Kasachen mit Beinarbeit und Abwarten ins Leere laufen zu lassen, suchte Pitteloud den Schlagabtausch, offenbar in der Absicht, Zhakiyanov zu beeindrucken und das Publikum nicht zu enttäuschen.

Diese Taktik erwies sich als fatal. Der physisch überlegene Kasache setzte sofort harte Treffer und mit variantenreichen Kombinationen brachte er den Walliser in Schwierigkeiten. Pitteloud musste sich nach einer harten Linken anzählen lassen und die Niederlage war schon zu diesem frühen Zeitpunkt absehbar. Man ahnte, dass die zweite Runde für den Kampfausgang die letzte Station sein würde. Nach mehrfachem Anzählen nahm Ringrichter Giuseppe Quaratone den schwer angeschlagenen und gezeichneten Walliser aus dem Kampf. Sieger durch TKO und neuer EE-EU-Europameister (17 Nationen): Zhanat Zhakiyanov.
 

Die Kämpfe der Amateure

Im Vorprogramm wurden zwei Finalkämpfe der Championats Romands, die verschoben werden mussten, nachträglich ausgetragen und die Titelträger erkoren.
 

69 kg Million Berhame (RC Lausanne) vs. Asmani Liridon, NAB Montreux

In einem intensiven Kampf konnte sich Million Berhame zum Meister küren lassen. Berhame boxte technisch besser, aber sowohl er als auch sein Gegner Asmani Liridon weisen noch boxerische Defizite auf, die sie mit enormem Einsatz wettzumachen versuchten. Liridon musste sich in der ersten Runde anzählen und in der dritten Runde wegen Kopfstoss verwarnen lassen. Ausschlaggebend für seine Niederlage dürfte aber die mangelhafte Deckungsarbeit gewesen sein. Das Verdikt der Punktrichter: 2:1 für Berhame.
 

64 kg Anaïs Kistler (CLB Lausanne) vs. Anna M. Capaul (CDS Genève)

Mit einer überzeugenden Leistung holte sich Anaïs Kistler gegen eine keineswegs inferiore Gegnerin den Titel. Mit druckvollem und technisch sauberen Boxen brachte sie Anna Capaul schon in der ersten Runde aus dem Konzept und in der zweiten Runde mussten sich die Genferin geschlagen geben. Nachdem sie zweimal angezählt worden war, nahm sie die Ecke mit dem Handtuch aus dem Kampf. Sieg und Goldmedaille für Anaïs Kistler.
 

Die übrigen Vorkämpfe zeichneten sich teilweise durch ein bemerkenswertes Niveau aus. Aufgefallen sind Amir Orfia (CLB Lausanne), der sich nach einem harten Gefecht gegen Besart Emini (RC Lausanne) mit 3:0 durchsetzen konnte, Fahde Berkaoui (CBL Lausanne), der mit perfekten langen Händen Michael Celeschi (BC Châtel-St.-Denis) zur Aufgabe (RSC) in der zweiten Runde zwang, Robert Barbezat (BC Martigny) mit 3:0 Sieg gegen den starken Daniel Egbide (BC Genève) und Joseph Abate (BC Octodure, Kadett) der gegen Sauro Brusasco (Boxe Ovada) ebenfalls ein 3:0 erzielen konnte.

Einen sehenswerten Kampf lieferten sich auch Saïd Boussalem (BC Monthey) und Camille Agostini (BC Octodure), den Boussalem mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Zusammenfassend darf gesagt werden, dass alle Kämpferinnen und Kämpfer gut kämpften (sh. Resultatübersicht), wenngleich noch oft der Brechstange

und nicht dem perfekten Boxen der Vorzug gegeben wird.


Resultatübersicht

Rangking „Robert Nicolet Trhophy"

 




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation