News

Zbik vs. Chavez: Wer gewinnt?

04.06.2011 - Der WM-Kampf am Samstag im Staples Center von Los Angeles ist sowohl für WBC-Weltmeister Sebastian Zbik, als auch für Herausforderer Julio Cesar Chavez Jr. ein Sprung ins kalte Wasser. Denn trotz ihrer gemeinsamen 72 Kämpfe haben die beiden ungeschlagenen Boxer noch gegen keinen wirklichen Top-Gegner gekämpft.

Schlagkraft: Chavezhat mit 68.18% klar die bessere K.o.-Bilanz. Allerdings waren darunter auch viele handverlesene Opfer. Zbiks (33.33%) letzter K.o.-Erfolg liegt immerhin schon über drei Jahre zurück, allerdings war der vorzeitige Sieg gegen Ruben Varon, der gegen Felix Sturm und Matthew Macklin über die volle Distanz ging, relativ beeindruckend. Für den morgigen Kampf setzt Zbik auf die etwas härteren Grant Handschuhe, die seiner Schlagkraft etwas zugute kommen sollen. Urteil: 10-9 Chavez.

Technik: Zbik gilt als exzellenter Techniker. Allerdings lässt er sich von seinen Gegnern oft zu einem unsauberen Gefecht hinreißen. Chavez hat gute technische Ansätze, ihm fehlt aber oft die Disziplin, die taktische Marschroute einen ganzen Kampf lang umzusetzen. Im Gegensatz zu Zbik hatte Chavez nur zwei Amateurkämpfe und musste sein Handwerk erst als Profi lernen. Urteil: 10-9 Zbik.

Nehmerfähigkeiten:Zbik war in seiner Profikarriere erst ein Mal am Boden (2004 gegen Cenk Ulug). Allerdings hat er bislang noch gegen keine echten Puncher im Ring gestanden. Selbiges gilt auch für Chavez, der in seiner Karriere noch nie am Boden war. Urteil: 10-9 Chavez.

Punktrichter:Chavez gilt als Liebling der Punkrichter: in seinem ersten Kampf gegen Carlos Molina bekam er ein Unentschieden geschenkt, auch im Rematch reichte es nur für eine Mehrheitsentscheidung. Auch der erste Kampf gegen Matt Vanda war sehr umstritten, dennoch wertete ein Punktrichter den Kampf 100-90 für Chavez. Zbik hat in seiner knapp siebenjährigen Profikarriere kaum Geschenke erhalten, lediglich der erste Kampf gegen Domenico Spada war richtig knapp. In Amerika nach Punkten zu gewinnen, wird für Zbik jedenfalls nicht leicht. Urteil: 10-9 Chavez

Der Weltmeister bleibt gelassen

04.06.2011 - Der Box-Weltmeister im Mittelgewicht Sebastian Zbik aus Schwerin gibt sich vor seinem Titelkampf Samstagnacht in Los Angeles entspannt, obwohl der mexikanische Herausforderer Julio Cesar Chavez Junior überraschenderweise bei der Pressekonferenz im Staples Center kurzzeitig das Podium verließ.

Der WBC-Champion im Mittelgewicht meinte zu der Aktion seines Gegners: "Sein Respekt kommt sicherlich daher, dass ich der Weltmeister bin und er noch nicht gegen so einen Gegner gekämpft hat, wie ich einer bin."

Für Zbik stellt der Kampf die größte Herausforderung seiner Karriere dar. Der 29 Jahre alte Schweriner hat seine bisherigen 30 Profi-Kämpfe gewonnen und besitzt den WM-Gürtel seit dem 18. Januar dieses Jahres.

"Es ist alles gut gelaufen", sagte der für den Hamburger Universum-Stall kämpfende Athlet über die Vorbereitung. Der 25-jährige Chavez ist in 44 Profi-Kämpfen unbesiegt.

Franko Koitzsch / dpa




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation