News

Olivia Boudouma verliert Titelkampf durch KO

Bericht von Ueli E. Adam

25.06.2011 - Die in acht Profikämpfen bisher ungeschlagene Fribourgerin aus Givisiez startete in Les Pennes-Mirabeau (Marseille) überzeugend in ihren ersten Titelkampf, indem es um die WIBA und WIBF-Krone im Weltergewicht ging. Sie konnte die ersten vier Runden gegen eine hochkarätige Gegnerin überraschend ausgeglichen gestalten.

 Anne Sophie Mathis
(F) gehört zur absoluten Weltspitze im Frauenboxen und viele Experten hatten befürchtet, dass Boudouma vielleicht zu früh auf diesem Niveau antrat. Mathis, mit dem beeindruckenden Palmarès von 20 KO-Siegen in 24 Kämpfen angetreten, war die klare Favoritin und wurde ihrer Reputation in der fünften Runde mit einem weiteren KO-Sieg gerecht. Mit einem verheerenden Punch traf sie Boudouma entscheidend und die Fribourgerin musste mit gebrochenem Kiefer aus dem Kampf genommen werden.

Die Konsternation in der Schweizer-Ecke war gross, da in den ersten vier Runden eine echte Überraschung in der Luft lag. Manager Jean-Jacques Ramelet räumte ein, dass das Risiko, gegen Anne Sophie Mathis zu verlieren, von der zu allem entschlossenen und kompromisslos angreifenden Olivia Boudouma bewusst in Kauf genommen worden war, da sich Kämpfe auf diesem Niveau nur sehr selten realisieren lassen. Es ist zu hoffen, dass sich die Fribourgerin rasch erholt und wieder auf die Siegesstrasse zurückfindet. Sie hat für das schweizerische Frauenboxen trotz dieser Niederlage auf höchster Ebene einen sehr guten Eindruck hinterlassen. 

  




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation