News

Fightnight Gebenstorf “Alea iacta est“

30.08.2011 (GS) - Die Würfel sind gefallen. Am 17. September 2011 werden folgende Boxer am Jubiliäumsmeeting der Boxschule Gebenstorf gegen eine Mannschaft aus Hamburg antreten.

 

Vorkämpfe

Die ersten zwei Kämpfe werden der Jugend überlassen. Zino Meuli und Uke Smajli zählen zu den grossen Nachwuchshoffnungen im Schweizer Boxsport. Zino Meuli gehörte als Junior klar zur nationalen Elite im Jugendbereich. Nach einem halben Lehrjahr bei den Senioren will er nun voll angreifen. Schon bewährt bei den Senioren hat sich Uke Smajli. Mit einigen Siegen gegen Schweizer Senioren sowie dem überzeugenden Matchgewinn gegen den Pfullendorfer Yasin Basar ist er ein klarer Anwärter auf den Schweizermeistertitel im Halbschwergewicht. Dies obwohl er immer noch Junior ist.

Hauptkämpfe

Den Reigen wird Benjamin Popaj eröffnen. Der Winterthurer Schwergewichtler alleine wird das Eintrittsgeld an der Fightnight wert sein. Denn Benjamin Popaj hat aufgrund des unglücklichen Kampfverlaufs im letzten Jahr eine Scharte auszuwetzen. Bei vier mal zwei Minuten kamen die Puncherqualitäten nicht zum Tragen. Dieses Jahr wird drei Runden à drei Minuten geboxt. Neues Spiel – neues Glück. Auch stellt sich die grosse Frage, welches Outfit Daniel Kaufmann & Marc Röschli dieses Jahr tragen.

Boxen ist sein Leben. So beschreibt der Frenkendorfer seine Leidenschaft. Fabian Hartmann schickte letztes Jahr Liam Diffey von England auf die Bretter. Präzis und hart schlagen kann er, dafür ist er bekannt. Schliesslich ist Fabian Hartmann Deutsch- Tessinermeistermeister im Halbschwergewicht. Leichter gemacht wird es ihm aber in Gebenstorf darum nicht. Interessant für alle Boxfans wird der Quervergleich zwischen Uke Smajli und dem Frenkendorfer werden, denn beide zählen zu den Favoriten für den Halbschwergewichtstitel an der kommenden Schweizermeisterschaft.

Sandra Steiner zählt als mehrfache Schweizermeisterin zu den besten Boxerinnen der Schweiz. Vor zwei Jahren an der Fightnight Gebenstorf gestartet, kehrt die Doktorandin nach Gebenstorf zurück. Ihr grosser Traum ist Olympia 2016. Dies scheint weit entfernt. Doch Steiner hat sich in kurzer Zeit weit nach vorne gearbeitet. Die Fightnight Gebenstorf 2011 soll nur ein weiterer Zwischenschritt sein. Doch wir freuen uns sehr, diesen Schritt miterleben zu dürfen und hoffen auf einen weiteren Fortschritt.

Der Gebenstorfer Egzon Maliqaj wird die Fahnen der BSG am 17. September 2011 hochhalten. Seit Januar 2011 in sechs Kämpfen ungeschlagen, hofft Gebenstorf auf eine ähnliche zweite Jahreshälfte. Vize-Schweizermeister, Deutsch-Tessinermeister und anschliessend der Schweizermeistertitel diese Reihenfolge erlebte schon sein Trainer Pascal "Chagaev" Stalder. Fehlstart oder der siebte Sieg in Folge? Diese Frage wird am 17. September 2011 beantwortet. Der 11. 11. 2011 ist in Gebenstorf auf jeden Fall schon als Feiertag reserviert.

Der Boxclub Brugg ist mit der Boxschule Gebenstorf verbunden. Schliesslich entstand die BSG durch eine Absplittung vom Boxclub Brugg. Daher ist es nur mehr als Recht, dass der beste Brugger Boxer am 40-jährigen Jubiläum der BSG eingeladen ist. Alex Hediger ist ein Mann, der sich in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert hat. Mit Trainingsfleiss und harter Arbeit kämpft er sich entschlossen an die nationale Spitze heran. Seine Kämpfe sind alles nur nicht langweilig. Der bullige Mittelgewichtler wird am 17. September 2011 für seinen Kampf bereit sein.

Evelyne Ziegler ist Vize-Schweizermeisterin und Vize-Deutsch-Tessinermeisterin. Die symphatische Boxerin aus Frenkendorf ist angehende Physiotherapeutin und damit wie keine andere dem Sport verbunden. Ihre Ziele für diesen Herbst sind gross. Der SM Titel wäre das Ziel. Vielleicht wird Gebenstorf zur Initialzündung.

Der Zürcher Kreshnik Nikq  hat ein Ziel, welches einfach zu formulieren jedoch schwierig zu erreichen ist. Er will der beste Boxer in seiner Gewichtsklasse werden. Siege müssen daher her und Opfer gebracht werden. Nikq bestreitet den Hauptkampf an der Fightnight Gebenstorf und der Gegner ist dementsprechend. Schliesslich zählen auf dem Weg zum besten Boxer nicht nur die Anzahl der Siege sondern auch die Qualität der Gegner.

Zugabe

Neben zwei Showauftritten von Nicolas Fischer, der bei der Fernsehsendung “Die grössten Schweizer Talente“ mitgemacht hat, hält die BSG noch eine Überraschung für die Boxszene Schweiz bereit. Wir hoffen in ein paar Tagen alles spruchreif bereit zu haben.




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation