News

Haye: "Schicke Vitali ins Altersheim"

14.09.2011 - Der ehemalige Box-Weltmeister David Haye bringt sich verstärkt für einen lukrativen Kampf gegen WBC-Champion Vitali Klitschko ins Gespräch. In einem Interview mit "Welt" forderte der 30 Jahre alte Brite einen Kampf gegen den 40 Jahre alten Ukrainer. "Ich bin bereit für ihn", erklärte Haye.

Gleichzeitig kritisierte er Klitschkos Leistung bei der Titelverteidigung gegen den Polen Tomasz Adamek. "Ich wäre fast eingeschlafen, weil der Kampf stinklangweilig war", sagte der Brite, "Klitschko sah schwach aus. Er war langsam, hatte kein richtiges Konzept und pumpte wie ein Maikäfer. Ich sah nichts Spektakuläres. Vitali sucht sich immer nur tote Opfer aus."

Dass ein Kampf zustande kommt, glaubt Haye nicht. Vitali werde vor ihm wegrennen. "Ich glaube nicht, das Vitali den Mut besitzt, zu kämpfen." Wenn sich der Ältere der beiden Box-Brüder doch stellen sollte, will Haye, der seine Karriere am 13. Oktober, seinem 31. Geburtstag, beenden will, auch Vitali in Rente schicken. "Vitali ist ein alter Hund, normalerweise gehört er ins Altersheim für Boxer."

Sollte Vitali gegen ihn so aufreizend lässig boxen wie am vergangenen Wochenende gegen Adamek, werde er ihn dafür bestrafen. Klitschko hatte beinahe den gesamten Kampf ohne ernsthafte Deckung bestritten. "Ich schlage ihn k.o. Ich zertrümmere ihm sein Kinn, wenn er es genauso provozierend hinhält wie im Kampf gegen Adamek."

"Es ist eine persönliche Sache"

Haye hatte am 2. Juli in Hamburg über zwölf Runden eindeutig nach Punkten gegen Wladimir Klitschko verloren und musste dadurch seinen WBA-Titel an den jüngeren Klitschko-Bruder abgeben. Vitali Klitschko forderte danach einen Kampf gegen Haye, um ihn für seine "Beleidigungen" zu bestrafen. "Es ist eine persönliche Sache, Haye ist nur ein Champion im Reden", sagte Klitschko, "Ich möchte ihn wirklich gerne auskocken, wenn er bewusstlos auf dem Boden liegt, hat er keine Ausreden mehr."

Ein Kampf zwischen Haye und dem älteren Klitschko würde wahrscheinlich den größtmöglichen Zahltag im Berufsboxen bringen. In Großbritannien vermarktet Haye seine Kämpfe im Pay-per-View. Der Kampf zwischen Vladimir Klitschko und dem Londoner hatte in Deutschland eine Einschaltquote von 15 Millionen Zusehern, Klitschkos Kampf gegen Adamek sahen zehn Millionen an den TV-Geräten.

Nach der Niederlage gegen Wladimir hatte Haye kein Interesse an einem Kampf gegen den älteren Bruder gezeigt. "Vitali interessiert mich nicht. Ich will nur gegen Wladimir kämpfen, er ist derjenige, der mich besiegt hat. Das wurmt mich gewaltig", verkündete er im Sommer.

dpa




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation