News

Nicole Boss und Riad Menasria siegen in Bümpliz

18.09.2011 - Die beiden Zugpferde im noch jungen Boxstall der Box Academy Bern haben eindrücklich bewiesen, dass sie auf die Siegesstrasse zurückfinden wollen.

Nicole Boss, die im März in einem EBU-Titelkampf um den Gürtel im Leichtgewicht gegen die Belgierin Delphine Persoon trotz ihrer Niederlage nach Punkten für einen ersten Höhepunkt im aktuellen Frauenboxen gesorgt hatte, strebt einen weiteren Titelkampf an. Riad Menasria, der ehemalige Star der Boxing Kings, dessen Karriere nach Niederlagen gegen Gheorghe Danut und Craig Watson ins Stocken geraten war, wird es allerdings schwerer haben, sich an die europäische Spitze zurückzukämpfen. 

Die Box Academy mit Manager Sascha Müller und Trainer Vito Rana haben mit einem idealen Umfeld dafür gesorgt, dass die Karriereziele von Boss und Menasria realistisch bleiben. Mit einem sehr guten Anlass haben sie zudem bewiesen, dass dem Publikum auch mit einem kleinen Budget interessanter Profisport geboten werden kann. 

6x2: Nicole Boss (61,2 kg) Box Academy Bern (5-3-1) vs. Anita Torti (60,5 kg), Italien (4-0-0)

Die ungeschlagene Gegnerin von Boss war mit der Referenz von 2 KO-Siegen in ihrem (zwar noch bescheidenen) Palmarès angereist und durfte nicht unterschätzt werden. Dass man in Italien offenbar mit ihr rechnet, war auch an dem Umstand abzulesen, dass sie in der Ringecke vom renommierten Trainer Augusto Lauri (Vater der Spitzenprofis Giuseppe und Antonio Lauri) betreut wurde. Eine gereifte Nicole Boss bewies von Beginn weg, dass sie taktisch dazu gelernt hat, ohne an Dynamik zu verlieren. Anita Torti war aber wie vermutet keine einfache Gegnerin. Mit präzisen Geraden, immer druckvoll geschlagen, versuchte sie die Vorwärtsstrategie der Bernerin zu stoppen. In einem harten Gefecht, in dem Boss immer eine Hand mehr ins Ziel bringen konnte, wurde dem begeisterten Heimpublikum im wunderschönen Theatersaal in Bümpliz bester Sport geboten.

Torti blieb mit ihrem Punch immer gefährlich und je nach Sichtweise der Punktrichter konnte sie mehrere Runden für sich entscheiden. Trotzdem gab es am Schluss des spannenden Kampfes am Verdikt nichts zu rütteln. Nicole Boss siegte in ihrem zehnten Kampf mit einem einstimmigen Punkturteil und hat ausgezeichnete Chancen für weitere Karriereschritte.  

Fabian Guggenheim 57:56; Domenico Gottardi 59:56; Pierre-Alain Schneeberger 59:55

 

6x3: Riad Menasria (69,3 kg) BA Bern (29-2-1) vs. Laszlo Szekeres (69,3 kg), Ungarn (10-11-3)

Der ehemalige Berner Star mit dem Kampfnamen l’Artiste (der Künstler) scheint sich in seinem neuen Umfeld wohl zu fühlen. Riad Menasria trat topfit und hochmotiviert zu seinem 33. Kampf als Profi an (Menasria boxt seit seinem 8. Lebensjahr!). Sein Gegner aus Ungarn, LaszloSzekeres, wurde keineswegs als Journeyman, sondern als solider Aufbaugegner verpflichtet.

Es ist Manager Sascha Müller hoch anzurechnen, dass er aus Prinzip kein Fallobst, sondern echte Gegner für seine Schützlinge auswählt. Von Beginn weg zeigte sich, dass die konsequente Trainerarbeit von Vito Rana, unterstützt von Sven Losinger, erkennbar wird und der kapriziöse Menasria endlich wieder disziplinierter auftritt. Der Berner liess im Kampf sein altes Talent aufblitzen und dominierte den keineswegs inferioren Ungarn klar. Die lange Ringpause seit seiner fatalen TKO-Niederlage gegen Craig Watson (27.11. 2009) hat ihm aber trotz dem geglückten Comeback zu Beginn dieses Jahres viel von seiner einstigen Brillanz genommen.

Ein teilweise pomadiges Boxen mit unnötigen Faxen wurde zudem von vielen Zuschauern nicht unbedingt goutiert. Eines aber hat Riad Menasria mit seinem Auftritt eindrücklich bewiesen: er ist nach wie vor einer der besten Profis der Schweiz, der seinem Publikum jederzeit attraktive Boxkost bieten kann. Alle echten Aficionados würden sich mit Sicherheit freuen, wenn seine Karrierekurve weiterhin positiv nach oben tendiert. Im Kampf in Bümpliz lieferte er den Pflichtsieg jedenfalls ohne Wenn und Aber ab.
 
Roger Haug 60:54; Domenico Gottardi 60:54; Pierre-Alain Schneeberger 59:55


Die Kämpfe der Amateure

Durchaus sehenswerte Kämpfe lieferten auch die Amateure ab. Obschon viele Boxer ihren ersten Kampf bestritten, konnten die Vorkämpfer mit gutem Boxen überzeugen. Das Publikum wusste die Leistungen jedenfalls mit viel Applaus zu würdigen und Langeweile kam zu keinem Zeitpunkt auf. Zu gefallen wussten insbesondere Savino Inverso (BC Uster) und die Lokalmatadore der Box Academy Bern, Kassam Pulaj, Imeri Liridon und Mike Binggeli.

 

Resultate

Robert Nicolet Trophey

 

 

 

  




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation