News

Rocky Marciano

Der Todestag von Rocky Marciano jährt sich zum 40. Mal

02.09.2009 - Am letzten Sonntag vor 40 Jahren kam Rocky Marciano, der legendäre Ex-Schwergewichts-Boxweltmeister, bei einem Flugzeugabsturz um's Leben. Während den älteren Box-Aficionados der Name Marciano wie Musik in den Ohren klingt, ist er bei den jüngeren Semestern wohl weniger bekannt. Aus diesem Grund veröffentliche ich hier "The Story Of Rocky Marciano". Jack Schmidli

Von Rudolf Seehofer

Rocky Marciano, "Brockton Blockbuster", eigentlich Rocco Marchegiano, geboren am 1. September 1923. Mit ihm drängte sich ein junger und schlaggewaltiger Boxer nach vorne. 1947 begann er als Berufsboxer seine Karriere mit einem k.o.-Sieg in der 3. Runde über Lee Epperson. Von seinem ersten Kampf bis zu seinem Rücktritt verliess er den Ring immer als Sieger. Er verkörperte den Typ eines Jack Dempseys. Draufgängertum und Härte sowie eine unwahrscheinliche Schlagkraft waren Rockys gefährlichste Waffen. Damit zermürbte er jeden Gegner bereits von der 1. Runde an. Vorheriges Abtasten seiner Gegner kannte er nicht, sondern er suchte immer die Entscheidung.

Als Joe Louis seinen Titel freiwillig zur Verfügung stellte und Ezzard Charles neuer Weltmeister und später dann von Walcott abgelöst wurde, bekam Marciano seine erste Chance für einen Titelkampf. Jersey Joe Walcott, welcher zu dieser Zeit die Krone eines Schwergewichts-Weltmeisters trug, hatte gerade Ezzard Charles in einem Revanchekampf besiegt. So meldeten sich neue Herausforderer bei Walcott an. Unter ihnen fand man Namen wie Roland La Starza (sh. Bild oben), Freddie Beshore, Lee Savold, Joe Louis und Rocky Marciano. Der Weltmeister zog aber nur zwei davon in Betracht, und zwar Louis und Marciano.

Nachdem Joe Luis gegen Ezzard Charles einen Comeback-Versuch gestartet und nur nach Punkten verloren hatte, wertete er dies als gutes Omen. Er begann wieder intensiv zu trainieren und schlug alle seine nächsten Gegner in überzeugender Weise. Somit gelang ihm wieder ein Vordringen an die Spitze der Klasseboxer. Nach Siegen über Art Henri, Red Applegate, Rex Layne und Freddie Beshore war Rocky Marciano auch ganz nach vorne gekommen.

Da Joe Louis, als er Weltmeister gewesen war, Walcott 15 Jahre lang auf eine Titelchance warten liess, und der alte "Neger" vor dem Ex-Champion ungeheuren Respekt hatte, verlangte er einen Ausscheidungskampf der zwei Titelanwärter Louis und Marciano. Der Sieger würde dann gegen ihn um den Thron boxen dürfen. Marciano besiegte Louis in der 8. Runde durch k.o. Damit bekam er am 23. September 1952 seine Chance, um den Weltmeistertitel zu boxen, die er auch nutzte, um Walcott in die Reihen der geschlagenen Titelträger zu stellen. Rocky verteidigte seinen Titel sechsmal mit Erfolg. Darunter einmal gegen Walcott und zweimal gegen den wieder nach oben gekommenen Exweltmeister Ezzard Charles. Dann trat er mit einer Rekordliste - 49 Kämpfe, 49 Siege - als Berufsboxer mit vielen Millionen erboxten Dollar zurück.

Mehr über Rocky Marciano (CLICK)

Die Karriere von Rocky Marciano in Bildern (CLICK)

 

 


 

 

 




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation