News

Sevdail Sherifi siegt in Runde 3

Bericht von Armando Bianco  

10.10.2011 - Der Buchser Boxer Sevdail Sherifi hat am Samstag in Villars-sur-Glane in seinem zehnten Kampf als Profi gewonnen. Er besiegte Gyorgy Cselovszky aus Ungarn durch Technischen Knockout in der dritten Runde.

 
Zwei strahlende Gewinner: Profiboxer Sevdail Sherifi (links) und Trainer Ado Andelic (Foto: A. Bianco)

Die intensive Vorbereitung mit Trainer Ado Andelic aus Vilters machte sich im Centre Sportif der Fribourger Gemeinde bezahlt. Sevdail Sherifi startete zwar abwartend in die erste Rundenhälfte und studierte seinen Gegner, konnte aber schon bald gezielte Serien von Haken und Geraden an den Mann bringen. Der osteuropäische Gegner zeigte sich aber zunächst unbeeindruckt und physisch sehr stabil, verschanzte sich hinter seiner Doppeldeckung. Da der Buchser in der ersten Runde eindeutig mehr gearbeitet hatte und selbst kaum Treffer einstecken musste, werteten alle drei Punktrichter zu seinen Gunsten. Sevdail Sherifi wich den wenigen Schlägen seines Kontrahenten geschickt aus, tauchte wenn nötig ab und zeigte ein gutes Distanzgefühl. In der Ringpause ermutigte ihn sein Trainer, den Kampf jetzt zu diktieren und den eigenen Stil durchzusetzen.
 

Entschlossen nachgesetzt

Sevdail Sherifi boxte nun deutlich angriffslustiger und ging häufiger in den Vorwärtsgang. Dem Ungarn konnte er dadurch schnell seine Grenzen aufzeigen. Gegen Ende der 2. Runde schienen die geschickt gesetzten Haken erstmals etwas Wirkung zu zeigen. Gyorgy Cselovszky deckte seinen Körper zwar geschickt ab, was Sevdail Sherifi wiederum für Kopftreffer nutzen konnte. Einzig Schwäche des Buchsers zu diesem Zeitpunkt war die linke Führhand, die er manchmal zu weit hängen liess und dem Gegner so Lücken öffnete. 

In der dritte Runde dann erhöhte der Boxer des Sarganserländer Clubs nochmals das Tempo und setzte erneut harte Treffer, und das gleich mehrfach. Mit einem guten Auge und ohne Hektik bearbeitete er den Mann aus der gegnerischen Ecke. Gyorgy Cselovszky schien nun deutlich angeklingelt. Angetrieben von einer beachtlichen Fangruppe setzte Sevdail Sherifi gezielt nach, sodass Ringrichter Fabian Guggenheim den Kampf nach 1.55 Minute dieser Runde beendete. 

Sevdail Sherifi verbuchte in der Westschweiz am Wochenende seinen siebten Sieg bei zwei Unentschieden und einer Niederlage. Ado Andelic zeigte sich nach dem Kampf sehr zufrieden mit der Leistung seines Schützlings. Kein Wunder, Sevdail Sherifi zeigte einmal mehr, dass er sein Potenzial zum richtigen Zeitpunkt abrufen kann. Für ihn war der klare Sieg auch eine Genugtuung nach einem eher enttäuschenden Unentschieden in seinem letzten Kampf in Zürich. Sevdail Sherifi ist auf dem Weg nach oben in der Rangliste des Cruisergewicht noch einiges zuzutrauen.

VIDEO

  




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation