News

Horst Wieczorek gestorben

13.10.2011 (UEA) - Im Alter von 74 Jahren ist in Bern einer der besten Boxer der Schweiz aus der Nachkriegszeit gestorben. Der aus Deutschland stammende Mittelgewichtler gehörte zu den Top-Athleten des vielfachen Mannschaftsmeisters ABCB (Athletic-Box-Club-Bern).



Da Wieczorek zu dieser Zeit noch nicht Schweizer Bürger war, konnte er an den nationalen Meisterschaften nicht teilnehmen. Deshalb wird er in der ewigen Rangliste der Schweizermeister auch nicht geführt. Seine Gefechte mit dem legendären Hans Büchi aus Zürich bleiben aber unvergessen. Unter der Regie von Charly Bühler wechselte Wieczorek 1963 zu den Profis und schloss seine Karriere 1970 mit einem beeindruckenden Palmarès von 27 Siegen, 9 Niederlagen und 6 Unentschieden ab. Als Profi stand er unter anderem gegen Jupp Elze um den deutschen Mittelgewichtstitel im Ring.

Bei seinen Profikämpfen im "Parc des Princes" in Paris war Wieczorek Gast von Jean Paul Belmondo, der ja bekanntlicherweise vor seiner Schauspielerkarriere ebenfalls Boxer war.
 

Die Boxfreunde der Schweiz werden Horst Wieczorek nicht vergessen und ihm mit einem ehrenden Andenken die verdiente Anerkennung zollen.  




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation