News

Kopylenko bleibt auch im 16. Kampf ungeschlagen

Bericht von Andreas Anderegg

16.10.2011 - Der ukrainische Mittelgewichtler Vitaly Kopylenko, der beim Box Club Ascona sportlich zu Hause ist, verlässt den Ring auch beim 16. Kampf als Sieger. Er schlug am Freitagabend im Palestra Vecchia in Ascona den Weissrussen Astapuk Vadzim  in der fünften Runde mit einem Körpertreffer KO und setzte damit einer rundum gelungenen Veranstaltung die Krone auf.

Die rund 350 Besucherinnen und Besucher im Palestra Veccia brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Einmal mehr wartete der Box Club Ascona mit Präsident und Manager Michele Barra an der Spitze mit einem attraktiven Programm auf. 
 

Kopylenko diktiert Geschehen

Der auf acht Runden angesetzte Hauptkampf zwischen dem ukrainischen Mittelgewichtler Vitaly Kopylenko und dem Weissrussen Astapuk Vadzim verlief nur gerade in den ersten beiden Runden ausgeglichen. Ab der dritten Runde nahm der von Federico Beresini gecoachte Kopylenko zunehmend das Diktat an sich. Kurz vor Ende dieser Runde brachte er den flink agierenden, aber nicht sehr schlagstarken Gegner mit einigen harten Treffern arg in Bedrängnis. Das gleiche Bild bot sich in der vierten und zu Beginn der fünften Runde. Kopylenko liess Vadzim mit zunehmender Kampfdauer kaum mehr Gelegenheit, in die Offensive zu gehen und kurz vor Schluss der fünften Runde beendete der Boxer aus dem Stall von Michele Barra den Kampf mit einem Körpertreffer. Von diesem erholte sich Vadzim nicht mehr rechtzeitig, worauf Ringrichter Jörg Mangott den Kampf beendete.
 

2:1-Punktsieg für Carrozza

Im zweiten Profikampf des Abends standen sich der Tessiner Weltergewichtler Salvatore Carrozza und der Weissrusse Andrei Staliarchuk in einem auf sechs Runden angesetzten Gefecht gegenüber. In den ersten vier Runden überzeugte der einheimische Boxer mit einer guten Übersicht. Carrozza hatte in dem von Ringrichter Fabian Guggenheim geleiteten Gefecht immer eine Hand mehr drin und landete auch die besseren Treffer. Ab Runde fünf konnte sich der Weissrusse aber mehrmals gut in Szene setzen und gegen Ende von Runde sechs musste Carrozza gar arg unten durch. Zum Schluss reichte es ihm aber dennoch zu einem 2:1-Punktsieg – der 10. Sieg im 13. Kampf.
 

Attraktives Rahmenprogramm

Im Rahmenprogramm bekamen die Zuschauerinnen und Zuschauer teilweise sehr guten Amateurboxsport zu sehen. Geehrt wurden daneben die Amateurboxerin Jennifer Corti für ihre Bronzemedaille bei den EU-Meisterschaften sowie der ex-IBC-Titelträger bei den Profis, Roberto Belge.

  

Resultate

Robert Nicolet Ranking 




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation