News

Boxmeeting Winkelried Wettingen

Bericht von Gregor Stadelmann (Fotos folgen)

19.11.2011 Der Boxclub Sportring Zürich organisierte nach einer Durststrecke von mehreren Jahren wieder ein Boxmeeting. Das Resultat kann sich sehen lassen. Jeder Boxfan kam auf seine Kosten und der gut besuchte Anlass, verlangt nach einer Fortsetzung.

Beda Mathis erwähnte bei seiner Ansprache, das Ziel des Boxclub Sportring Zürich den Nachwuchs zu fördern. Überdurchschnittlich war daher auch die Anzahl der Junioren oder Kadettenkämpfe.

Die Kämpfe

Adam Eswaissi (SR Zürich)ist eine der Nachwuchshoffnungen des SR Zürich. Doch am Abend kriegte er einen Gegner vorgesetzt, der es in sich hatte. Garry Moussa aus Frankreich boxte wie ein kubanischer Spitzenamateur. Sogar an die Ringseile gedrängt, sah er keinen Grund die Deckung hochzunehmen und feuerte aus allen Lagen zurück. Adam begann gut und lieferte einen starken und überzeugenden Anfang, danach baute er aber ab und der Franzose übernahm das Zepter. Das Resultat war ein Mehrheitsentscheid für den Gast aus Frankreich.

Adam Eswaissi (l.) vs. Garry Moussa

Gross war der Jubel als Urime Smajli (SR Zürich)  einlief. Nicht einfach die Nerven zu behalten und ein normales Tempo zu gehen. Sein Gegner war Omar Zouhir ebenfalls aus Frankreich. Mit dem ersten Gongschlag ging der junge Zürcher in die Offensive und marschierte nach vorne. In der ersten und zweiten Runde wiederholte sich der gleiche Ablauf: Der Franzose boxt mutig mit, bis nach ein paar harten Treffern seine Gegenwehr erlahmt.



Doch in der dritten Runde wurde es offensichtlich, dass Urime ein zu hohes Tempo gegangen war. In der letzten Hälfte der dritten Runde kam der Franzose noch einmal richtig auf und landete gute Treffer. Am Schluss reichte es aber klar für einen einstimmigen Sieger aus der roten Ecke. Wenn dieser junge Mann noch ruhiger und gezielter boxt, wird er für Furore sorgen.

Amanda Beck (SR Zürich)gegen Liana Breda (BC Ascona) war die einzige Frauenpaarung für den Kampfabend. Beide Boxerinnen zeigten einen ambitionierten Match und konnten klare Treffer landen. Amanda hatte mit zunehmender Kampfdauer öfter eine Hand mehr im Ziel und wurde als Siegerin ausgerufen.

Amanda Beck vs. Liana Breda

Wieso nach New York reisen, wenn man einen Golden Gloves Kampf auch in Wettingen sehen kann? Rückwärtsgang kam in diesem Kampf nur nach dem Ertönen des Gongs für die Rückkehr in die eigene Ecke vor. Die Protagonisten waren Adrian Kilchner (BR Basel) und Marzio Franscella (BC Ascona). Die überwiegende Zeit standen sie wie Profis im Infight und es wurde geschlagen. Die Post ging ab! Besonders Marzio Francscella liess zwischendurch aufblitzen, dass er den Sieg nach Hause hätten boxen können. Dies geschah aber nicht. Die Gewinner waren die Zuschauer und Marzio Franscella, welcher dieses harte Duell für sich entscheiden konnte.

Der Hauptkampf des Abends ist schnell erzählt, wenn da nicht die kleinen Geschichten wären, die das Boxen so interessant machen.Uke Samjli (SR Zürich) bekam einen Halbschwergewichtler des französischen Clubs BOC Cernay vorgesetzt. Als Uke Samjli einlief, lieferte der Franzose eine Tanzeinlage ab, um seinen Kontrahenten zu veräppeln.

Der Stimmung des Publikums war eine solche kleine Showeinlage nur zuträglich. Als der Ring für die erste Runde freigeben wurde, wurde schnell klar, dass Uke Samjli den Franzosen mit guten geraden Serien treffen kann. Mit einem einer solchen Kombination knockte der Zürcher dann seinen Kontrahenten auch an. In diesem Moment fliegt das Handtuch aus der blauen Ecke in den Ring. Thomas Marthaler steht aber mit dem Rücken dazu, sieht es nicht und fängt an den Franzosen anzuzählen. Nach acht Sekunden will der Ringrichter vom Boxclub Zürich den Kampf wieder freigeben. Nun sieht er jedoch das Handtuch. Der französische Trainer realisiert im gleichen Moment, dass sein Boxer noch weiterboxen will und mutiert zur Reinigungskraft, welcher nur mal schnell den Ringecken boxen wollte. Grosses Kino… Nach der Freigabe des Kampfs macht Uke Samjli (SR Zürich) aber alles klar und gewinnt den Kampf noch in der gleichen Runde durch Abbruch.

Ebenfalls siegreich waren Kelian Garica (BC Colombier), Loris Barberia (Frankreich), Michael Celeschi (BC Chatel St. Denis) und Evariste Doidji (BC Villars sur Glâne).

Unter den Zuschauern waren auch mehrere bekannte Amateurboxer. Unter anderem Egzon Maliqaj (BS Gebenstorf) und Andranik Hakobian (SR Zürich). Dies wäre doch eine glanzvolle Paarung für ein zukünftiges Meeting im 2012. Denn mit solchen Hauptkämpfen und dem aufstrebenden Nachwuchs in den eigenen Reihen erwartet den Boxclub Sportring Zürich ein spannendes nächstes Jahr.  


Resultatübersicht

Robert Nicoloet Ranking




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation