News

Swissboxing Cup vom 19.11.2011

Bericht von Gregor Stadelmann (Fotos folgen)

20.11.2011 - Auf einem richtigen Hochring wurde das LC Boxmeeting der Boxschule Gebenstorf ausgetragen. Für alle Athleten ein spezielles Gefühl und für viele war es das erste Mal, dass sie Treppe hochstiegen, um sich zu messen.

Insgesamt waren 27 Athleten am Start von insgesamt 10 Vereinen. Positiv zu vermerken ist, dass alle Kämpfe fair ausgetragen wurden und relativ wenige Verwarnungen ausgesprochen wurden. Dies ist bemerkenswert, so standen doch knapp 30 Matchpaarungen auf dem Programm. Daher gehört den Ring- und Punktrichtern unter der Leitung von Roger Haug ein herzliches Danke für ihren tollen Einsatz ausgesprochen.

Hervorheben darf man mit ruhigem Gewissen zwei Athleteninnen. Fiona Wyss stammt aus der Kaderschmiede der Boxing Kings und trainierte unter der Weltmeisterin Aniya Seki. Als sie davon hörte, dass man auch als 13-jähriges Mädchen einen Wettkampf machen kann, wechselte sie den Club. Unter Pascal Brawand (BZB Bern) hat sie ihren Boxstil nun leicht angepasst und arbeitet mehr mit den Geraden. Von LC-Meeting zu LC-Meeting sieht man eine aufstrebende Entwicklung, dieses Mädchen kann es mit der vorhandenen Eigeninitiative noch weit bringen.

Wenn die LC Szene einen kleinen Star hat, dann ist das Eliana Pileggi. Die Frenkendorferin wird von Michi Sommer (NAB Frenkendorf) trainiert. Zwei Matchs und daraus zwei Siege trug die 12-Jährige gestern nach Hause. Kein Wunder! So setzt Eliana Anweisungen aus ihrer Ringecke in Windeseile um, wenn sie nicht schon vorher selber draufgekommen ist. Die Ringübersicht dieses kleinen Mädchens ist bemerkenswert. Der Boxszene bleibt nur zu hoffen, dass der Übertritt ins olympische Lager reibungsfrei verläuft, und das der Konkurrent Fussball uns diese junge Dame nicht wegschnappt.




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation