News

Kinigamazi unterliegt im Titelkampf

Bericht von Andreas Anderegg

27.11.2011 - Patrick Kinigamazi (Schweiz) ist am Samstagabend im Titelkampf der UBF in der vollbesetzten Arena in Genf dem Franzosen Guillaume Frenois einstimmig nach Punkten unterlegen. In einem technisch hochstehenden Gefecht siegte der Franzose verdient. 

Die rund 4000 Besucher in der vollbesetzten Arena beim Flughafen Genf erlebten einen spannenden Titelkampf der UFB, die von EBU- und SwissBoxing-Vizepräsident Peter Stucki präsidiert wird. Dabei musste der beim CP Carouge Genf boxende Super Federgewichtler Patrick Kinigamazi im 17. Kampf die erste Niederlage einstecken.
 

Frenois abgeklärter

Zwar ging Kinigamazi von Beginn weg in die Offensive und verzeichnete insbesondere im mittleren Teil des auf 12 Runden angesetzten Kampfes gute Momente, der Franzose Guillaume Frenois hingegen boxte taktisch klug und landete vor allem die klareren Treffer. Das Gefecht blieb bis zum Schluss spannend und das Verdikt 116:112, 116:113 und 115:113 fiel zwar knapp, aber einstimmig aus. Damit blieb Frenois auch im 24. Kampf ungeschlagen.
 

Attraktiver Rahmen

Im Vorprogramm fanden zwei Amteurkämpfe statt, die bei den Zuschauern ebenso Gefallen fanden wie die weiteren Kampfsportarten, die später auf dem Programm standen. Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung, die von Perroud Organisation und dem Club de Carouge gemeinsam durchgeführt wurde.


Resultatübersicht

Robert Nicolet Ranking


 

  




Weitere News


© 2018, Swiss Boxing Federation